FAMILIEN-KOLUMNE: ÜBER DIE LIEBE, PARTNER- & ELTERNSCHAFT





Liebe, Partner- & Elternschaft  


Eigentlich war für heute ein anderer Beitrag geplant. Und dann schickte mir meine allerliebste Freundin ein Bild von H. und mir. Ein altes Bild. Und so saß ich da, starrte auf das Handy und vor Rührung kullerten mir Tränen über das Gesicht. Ich kann gar nicht erklären warum, sie liefen einfach. Vor Glück. Vor Dankbarkeit. Vor Liebe. Denn ich liebe diesen Mann. Ich liebe ihn, wie niemanden zuvor. Und ich muss an diesen Tag denken, an dem genau dieses Foto entstanden ist. Es war eisig kalt. Die Luft wunderbar klar. Und wir flanierten an diesem Sonntag die Elbe entlang. Obwohl die Sonne schien, war es relativ leer. Es war wunderschön. Du und ich. Ich und Du. Niemand sonst. Und schon damals wusste ich: "das hier, das ist kostbar!"

Und ja, dieses Glück ist kostbar. Unglaublich kostbar. Es mag abgedroschen klingen, aber ich habe meinen besten Freund als Partner. Könnte es denn schöner sein? Nein. Wir können zusammen lachen. Viel lachen. Und laut lachen. Wir können diskutieren und auch mal zanken. Dieses Foto. Ein Schnappschuss. Es zeigt, wie glücklich wir waren. Und ich bin so unfassbar dankbar, dass ich heute, einige Jahre später, noch immer genau das empfinde - Liebe, Glück und Zufriedenheit. 

"Lieber H., wir haben so viel erlebt und so unglaublich viel gemeistert. Ich bin angekommen. Ich bin glücklich und zufrieden. Und dankbar. Dankbar, dieses Glück in diesem Leben erfahren zu dürfen. An diesem besagten Sonntag habe ich gar nicht gewagt, weiter zu denken. Und nun liegt links neben mir unsere kleine Mimi und rechts meine große Anni. Kann man noch mehr Glück erfahren? 

Damals, als wir uns kennenlernten, waren wir uns vollkommen fremd. Und, ich bin ganz ehrlich, auf den ersten Blick war ich gar nicht begeistert. Nein, überhaupt gar nicht begeistert. Und so saßen wir da, zusammen am Tisch und unterhielten uns. Und nach nicht einmal einer Stunde war es um mich geschehen. Es war, als wären wir eins. Als würden wir uns schon immer kennen. Wir haben an diesem Abend so viel gelacht. Lauthals gelacht. Stundenlang. Selten hatte ich so einen Spaß. Oh, was denke ich gern an diesen Abend zurück. An diese spannende Nacht, in der sich meine Welt völlig veränderte. Seither machst du mich zu einem besseren Menschen. Zu einem glücklicheren Menschen. Und seit März sogar zu einer Zweifach-Mama. Wow.

Seit diesem Abend sind wir unzertrennlich. Erst freundschaftlich und später als Paar. Wir sind gewachsen - an uns, als Paar, als Familie. Und wieder: Wow. Als Familie. Als Familie. Ich könnte es zig Mal sagen. Als Familie. Diese Magie.

Damals, als der Wunsch nach noch einem kleines Menschenkindlein aufkam, traute  ich mich kaum, mir vorzustellen, wie das sein mag. Und nun mit den zwei Mädels ist es schöner, als je zuvor. Wir wachsen an unseren Aufgaben, an den Herausforderungen des Alltags und wir genießen die ausgelassenen Momente. Und es rührt mich sehr, dass sich alle mit uns freuen. Und ein neuer Fokus: nichts ist wichtiger, als Familie. Unsere Familien und unsere eigene kleine Familie. Auf noch viele viele viele weitere spannende und schöne Jahre. Irgendwann, grau und alt, Hand in Hand und noch immer lachend."

Ich wurde in der Vergangenheit ganz häufig gefragt, wie wir unsere Liebe so frisch halten. Ich habe darauf nicht wirklich eine Antwort, ein Geheimrezept gibt es nicht. Aber wir halten uns an paar  Dinge, die uns wichtig sind. 

1. Reden ist Gold, Schweigen ist Silber:
Eine Beziehung muss man hegen und pflegen. Immer. Eine Liebe ist wie eine kostbare Porzellanvase. Die Beteiligten halten sie mit ihren Händen. Gemeinsam. Gemeinsam geben sie acht auf dieses Schmuckstück. Und hat es erst einmal einen Riss, sei er noch so klein, dann ist der Riss kaum noch zu kitten. Er wird tiefer und länger. Unaufhaltsam. Gerade deshalb ist es so wichtig, mit diesem Gut (der Beziehung) so behutsam wie möglich umzugehen. Es gibt das Sprichwort: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Für eine Beziehung ist aber gerade Reden existentiell. Kommunikation verhindert Unzufriedenheit, Frust oder Missverständnisse. 

2. Auszeiten für sich und als Paar:
Wir nehmen uns immer kleine Auszeiten. Unsere "Date Nights". Die schauen völlig unterschiedlich aus. Mal bummeln wir einfach ein paar Stunden durch die Stadt, wir gehen lecker essen, setzten uns mit einer Schorle ans Wasser. Wir genießen die Zweisamkeit. Einfach mal raus. Hach, ich genieße das immer sehr. 
Aber auch kleine Auszeiten für sich allein sind wichtig. Ob einfach mal ein Bad mit einem guten Buch genießen, sich mit Freundinnen treffen oder einen Film auf der Couch genießen. 

3. Aufmerksamkeiten:
Das müssen gar keine großen Geschenke sein. Wir erfreuen uns gegenseitig immer mit kleinen Aufmerksamkeiten. So bleibt die Liebe ebenfalls frisch und man zeigt dem Partner, dass man ihn wertschätzt und an ihn denkt. Das kann völlig unterschiedlich ausschauen: ob ein paar liebe Worte oder eine kleine Aufmerksamkeit. Z. B. bringt mir H. manchmal abends ein Eis mit oder besorgt uns eine bunte Tüte (wir lieben bunte Tüten!). Ich backe H. zum Beispiel gern einen Kuchen und zeige ihm damit, wie sehr ich ihn schätze.  Oder ich befülle ihm sein Süßigkeiten-Glas mit Lakritz. Kleinigkeiten, die aber so viel bewirken. 

Was macht ihr, um eure Liebe frisch zu halten?

Labels: , , , , , , , , , ,