Rezept: ASIATISCH ANGEHAUCHTE ROTE LINSEN SUPPE



Asiatisch angehauchte Linsensuppe

Grau in Grau. Regen, trübes Wetter und es mag gar nicht richtig hell werden. Das typische Winterwetter in Deutschland. Die feuchte Kälte kriecht unaufhaltsam durch jedes Kleidungsstück und  das Gemüt entspricht nicht selten dem Wetter. Was tröstet da besser, als lecker Essen? Richtig. Rein gar nichts. Wenn es dann auch noch etwas schärfer sein darf, perfekt. Denn heute habe ich eine unglaublich leckeres Rezept für Linsensuppe für euch. Ihr wisst ja, mir ist unglaublich wichtig, dass Rezepte schnell und simpel sind. Meine Zeit ist, und eure sicher auch, rar und will gut genutzt werden. Bei der inspirierenden Dreierlei Liebelei habe ich dieses Rezept entdeckt und war direkt Feuer und Flamme. Diese Linsensuppe ist ganz fix gezaubert, sättigt und wärmt - und ist dazu auch noch günstig.

Leicht feurig, erfrischend, von der Konsistenz schon fast einem Eintopf ähnlich. Die perfekte Wintersuppe eben. Was ihr braucht und wie das lecker Süppchen zubereitet wird, erfahrt ihr jetzt. Ich koche immer relativ viel. Immerhin schleichen hier insgesamt drei Schleckermäuler umher. Abgesehen davon koche ich immer für zwei Tage. Seid ihr also alleine, halbiert einfach die Mengenangaben.

Z U T A T E N:

- 300 gr rote Linsen
- 2 Suppengrün
- 2 Zwiebeln
- Ingwer (Menge nach Gusto)
- Knoblauch (ebenfalls nach Gusto)
- ca. 1500 ml Gemüsebrühe
- 800 ml Kokosmilch (das sind etwa 2 Dosen)
- 1 bis 2 frische Limetten
- Currypulver oder -paste
- Chiliflocken
- etwas Öl und Pfeffer, Salz


Z U B E R E I T U N G:

Als erstes schält ihr das Suppengrün, die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer. Das Suppengrün dann in Würfel schneiden und vorerst zur Seite stellen. Dann die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch fein schneiden und mit etwas Öl in einen ausreichend großen Topf geben und mit dem Curry kurz andünsten. Nun gebt ihr das Suppengrün und die Linsen hinzu und löscht alles mit der Gemüsebrühe ab. Alles zugedeckt etwa 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Jetzt gebt ihr die Kokosmilch und den Saft einer Limette hinzu und püriert alles. Ich mag es, wenn Eintöpfe oder Suppen noch ein wenig "Biss" haben und püriere deshalb nicht ganz fein. Nun schmeckt ihr das Süppchen mit Salz, Pfeffer, Chili und noch etwas Limettensaft ab. Ich habe zum servieren noch einen Löffel Crème Fraiche dazugegeben. Das lässt die Suppe noch cremiger werden. Nun noch mit Chiliflocken servieren. Fertig.

Guten Appetit!



Labels: , , , , , , , , , , , , , ,