Recipe: PUMPKIN SEASON





Hallo, ihr Lieben!

Die Kürbissaison hat begonnen. Geht es nur mir so oder freut ihr euch auch immer auf die Kürbiszeit? So viele tolle Rezepte gibt es - da weiß man häufig gar nicht, was man als erstes kochen bzw. backen soll. Gern möchte ich meine besten Rezepte mit euch teilen. Bevor Henry also wieder mit einem Modepost durchstartet, werdet ihr heute von mir mit den besten Kürbis-Rezepten versorgt. 



Gefüllter Kürbis


Ihr braucht:

- 1 mittlerer Hokkaido (oder Patisson)
- mindestens 500 g Hackfleisch
- 1 Stange Lauch
- 1 - 2 Tomaten
- 1 Becher Creme Fraiche (oder eben etwas mehr)
- Tomatenmark
- Knoblauch
- Salz und Pfeffer
- wenn man es mag: 200 g Feta Käse (ich lasse ihn weg)


Was tun:

Von dem Kürbis einen Deckel abschneiden, so dass man ohne Probleme Kerne, Fasern und einen großen Teil des Fruchtfleisches auskratzen und somit entfernen kann. Die Kerne und Fasern entsorgen, das Fruchtfleisch noch aufbewahren. Den ausgenommenen Kürbis dann etwa 15 Minuten bei 180 Grad im Backofen vorgaren. Ich habe dafür einen kleinen 'Kranz' aus Alufolie gebastelt. Dieser ermöglicht es mir, den Kürbis stehend und sicher im Backofen zu garen. Während der Kürbis im Ofen vorgart, das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die anderen Zutaten wie einen Teil des Kürbisfleisches, den Lauch, die Tomate dazugeben und alles noch anbraten. Dann das Creme Fraiche und das Tomatenmark hinzugeben und es nur noch etwas köcheln lassen. Den Knoblauch, ich liebe es kräftig, gepresst hinzugeben und alles in den Kürbis füllen. Den befüllten Kürbis mit dem Deckel abdecken und bei 180 Grad weitere 20 - 30 Minuten in den Ofen geben. Dazu Nudeln (oder Reis) servieren. Man kann aber auch die Soße pur zu den Nudeln essen - eine Art Kürbis-Bolognese. 



schnelle Kürbissuppe


Ihr braucht:

- 3 - 4 mittlere Zwiebeln
- 1 großer Hokkaido
- 1 großer Apfel
- Knoblauch
- 1 L Gemüsebrühe (gekörnt, wenn möglich)
- Currypulver
- Sahne
- Honig
- Salz und Pfeffer


Was tun:

Kürbis abwaschen. Kürbis, Apfel und Zwiebeln zerkleinern und in einen großen Topf geben. Den Knoblauch zerkleinern und auch hinzugeben. Auch Alles ordentlich anschwitzen und es dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Es etwa weitere 30 Minuten köcheln lassen. Dann alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Abschließend kräftig mit Sahne, Honig, Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig. 



Kürbiskuchen


ihr braucht:

- 4 Eier
- 2 Becher Zucker
- 1 Becher Öl
- 2 Becher Mehl
- 1 TL Zimt
- 1 Päckchen Backpulver
- 150 g geriebene Mandeln (oder geriebene Haselnuss)
- 2 Becher geraspelten Hokkaido (oder Pink Banana)

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und anschließend, am Ende, den geraspelten Kürbis unterheben. Bei Umluft 160 Grad (oder Ober / Unterhitze 175 Grad) ca. 65 - 75 Minuten goldbraun backen. Achte darauf, dass der Teig schön weich bleibt - trocken schmeckt der Kuchen nicht und das passiert ganz schnell, dass der Teig einmal 3 Minuten zu lange im Ofen war. Wenn man es mag, kann man den Kuchen noch mit einem Schokoguss überziehen. 



Jetzt habt ihr Rezepte für eine Vorspeise, einen Hauptgang und eine Nachspeise. Viel Freude beim kochen bzw. backen. Wenn ihr etwas davon nachkocht, dann lasst es mich doch gern wissen. 


Guten Appetit, ihr Lieben!
Janina



Labels: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,