Urban Decay - Naked 2

Salve, meine Lieben!

Gestern habe ich einen ganz fabelhaften Tag mit meiner sehr guten Freundin K. verbracht. Viele Jahre waren wir unzertrennlich und haben jeden einzelnen Tag miteinander geteilt und vieles erlebt - böse Zungen behaupteten, wir wären siamesische Zwillinge. Leider ist die liebe K. weggezogen und so sehe ich sie, wie auch ihren wundersüßen Sohn, sehr selten.

Gestern jedoch war es soweit - ich habe sie besucht. Während wir über Kosmetik, das Leben und vieles mehr philosophierten, fragte mich die liebe K., ob sie Kritik an meinem Blog üben dürfte. Natürlich - ich bin immer dankbar für neue Anreize und Ideen (deshalb - immer raus damit!). Sie kritisierte, dass meine Blogposts früher ausführlicher waren - der Leser mehr von mir und meinem Leben mitbekam und sie hat Recht. Ich werde mich ab sofort bemühen, wieder mehr Zeit in meine Artikel zu investieren. Liebe K. - ich hoffe, du freust dich! :-)

Nun aber zum heutigen Thema:

Yaaaay - ich besitze nun die NAKED 2 Lidschatten-Palette von Urban Decay. Zu danken habe ich einer ganz wunderlieben Person - sie fühlt sich jetzt hoffentlich angesprochen!
Ich hatte nicht damit gerechnet, überhaupt so zeitnah im Besitz einer diesen Palette zu sein und so war ich völlig aus dem Häuschen und habe mich, um ehrlich zu sein, bis jetzt noch immer nicht einbekommen. Ich erfreue mich jeden Tag an ihrem Anblick!


Das wundervolle Päckchen - über welches ich mich riesig gefreut habe!
Dieses tolle Päckchen erreichte mich Anfang der Woche. Ich war überrascht und komplett überwältigt.

Die Palette ist ein Traum - jede einzelne Farbe ist unglaublich schön. Auch wenn ich bereits meine Favoriten habe.
Naked 2 inkl. Pinsel

 
 
Schwatch - jeweils mit und ohne Blitz

Lippen: Russian Red; Wangen: Chanel  Rouge - in love

AMU mit der Naked 2 geschminkt 

Und um euch noch einen Einblick in unseren Nachmittag zu gewähren:
"Kaffeeklatsch"

..und es gab pelmeni mit smetana und chenowina. Danke K.! 
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Samstag-Abend!

Herzlichst,
Janina


Labels: